SPÖ Ollersdorf

  • Facebook icon

Ollersdorf und das Hochwasser

Seit Jahren bemüht sich die SPÖ Ollersdorf um einen wirksamen Hochwasserschutz für unseren Ort. Immer wieder führten Unwetter zu katastrophalen Überschwemmungen. Verzweifelt kämpften die Bewohner und unsere Feuerwehr nicht selten gegen die hereinbrechenden Wassermassen. Jahrelang wurden die Bewohner vom Land NÖ vertröstet. Die Schwerpunkte des Projektes waren die Errichtung eines Auffangbeckens und die Sanierung des Ollersbach im Ortsgebiet, so wie dessen teilweise Überplattung.

2005 war es soweit. Die Bemühungen der SPÖ Ollersdorf, an deren Spitze OV Günter Brunner, hatten Erfolg. Die finanziellen Mittel für das Projekt Hochwasserschutz in Ollersdorf wurden bereitgestellt, und der Bau wurde begonnen.
In den Nachmittagsstunden des 20.August 2007 brach eines der schlimmsten Unwetter das Ollersdorf jemals erlebte über unseren Ort herein. Die steinharten, trockenen Böden konnten die Wassermassen nicht aufnehmen, und alles Wasser strömte in den Ort. Das neue Auffangbecken verhinderte schlimmeres, trotzdem wurden unzählige Keller überflutet, Gartenanlagen verwüstet und ein Teil unseres Ortes überschwemmt. Eines stand sofort fest, der Hochwasserschutz muss erweitert werden. Wieder waren es die SPÖ Gemeinderäte rund um Vizebürgermeister Brunner, die sich um die Sicherheit der OllersdorferInnen bemühte.

3 Jahre, nach der Katastrophe, im August 2010, wurde die Erweiterung des Hochwasserschutzes in Angriff genommen.
Viele unserer Bewohner haben durch Unwetter immer wieder großen Schaden erlitten. Wir werden alles Menschenmögliche tun um Schaden in Zukunft von unseren Bewohnern abzuwenden.